Reservierunungen unter

+43 662 87 25 95

Ein Zufahrt mit dem Privat-PKW

ist nicht möglich!

Gruppen ab 6 Personen können wir nur bei zeitgerechter Reservierung entgegennehmen!

Kapuzinerberg 9 |  A - 5020 Salzburg

ÖFFNUNGSZEITEN RESTAURANT

Mittwoch bis Sonntag: 11.00 bis 17.00 Uhr

Küche: 11.30 bis 16.00 Uhr

Schankschluß: 16.30 Uhr

Das Franziskischlössl ...

 

 ... ist ein ehemaliger Wehrbau am Kapuzinerberg in der Stadt Salzburg.
Erbaut wurde das Franziskischlössl als Teil der Wehranlage mit seiner erhaltenen etwa 3 km langen Festungsmauer im Süden und Osten, mit Geschützbastionen im Westen und mit skarpierten Felsen im Norden samt den dortigen zwei Geschützbasteien (Kavalieren) zur Sicherung des Kapuzinerberges und der Stadt Salzburg. Das Schlösschen diente zur Sicherung der Talenge vom Fürberg zum Kühberg (mit dessen Schloss Neuhaus).
Errichtet wurde das Franziskischlössl von Erzbischof Paris von Lodron 1629 im Dreißigjährigen Krieg, als Salzburg die wohl bestverteidigte Stadt Mitteleuropas war.
Es ist dem Heiligen Franziskus gewidmet, „auf dass der Frieden am Berg ewiger als ewig andauern möchte“.
Das schmuckvolle schmiedeeiserne Geländer, das heute in den Gastgarten auf der Bastei führt, stammt noch aus der Erbauungszeit.

Das Franziskischlössl war in der Folge nicht nur Wehrbau, sondern auch Jagdschlösschen, letzteres vor allem auch unter Max Gandolf von Kuenburg, der es ausbaute. Nach dem Ende des Fürsterzbistums war die militärische Bedeutung bescheiden. Nach 1816 wurde das Schlösschen verpachtet. 1848 war das Franziskischlössl nur von einem alten Soldaten bewohnt. Zumindest seit 1849 besteht hier, von wenigen Kriegsjahren unterbrochen, ein ständiger Gasthausbetrieb.

Weiteres Interessantes über das Franziskischlössl finden Sie hier

 

Zur Verfügung gestellt von

Mag. Thomas Weidenholzer Stadtarchiv STADT:SALZBURG

Seite 1